Die Volleyballer haben zum sechsten Mal Mixed-Teams am 6.11.2011 zu einem Turnier eingeladen. Als Vorwand musste das 105 jährige Bestehen unseres Vereins herhalten, ich glaube das geht in Ordnung.

Vor Monaten kontaktierte ich Waltraud (unsere OTuSw) einen Termin und die Halle am Hohenzollernring klar zu machen. Danke Waltraud, ich gelobe Besserung.

Die Aufgaben waren schnell verteilt, das macht kein Catering-Service der Welt besser! Dann loste Mirko die beiden Teams des Gastgebers aus, an den Tag werden bestimmt einige noch lange denken. Wir waren uns danach einig, dass wir sie beim kommenden Turnier gleichmäßig setzen werden. Auf keinen Fall wird Mirko wieder ziehen... , solltest du mal Lotto spielen, denk an mich.

Die Zusagen der eingeladenen Teams kamen auch nach und nach herein geflattert, somit waren die Vorbereitungen abgeschlossen und es konnte losgehen.

Am SONNTAG, den 6.11., trafen wir uns um 8.30h (!!) an der Halle, um alles herzurichten. Jedenfalls glaube ich, es war so früh; meine Uhr konnte ich noch nicht erkennen. Dann ging alles ratz fatz, wie die Ameisen hatte Jede und Jeder von uns eine Aufgabe zu erledigen. Diesen Anblick sollte sich keiner entgehen lassen: Strom legen, Kaffee-Maschine anschließen, Würstchenkocher aktivieren, 6 Leute am Büffet schmieren und belegen Schrippen in dreistelliger Anzahl im Akord und tauschen sich Neuigkeiten aus; dazu noch Obst waschen, schneiden, legen; Salate garnieren. Wiederum andere richten die drei Spielfelder her.

Ich habe die Hallen-Anlage gefunden, mit Musik geht alles besser. Nach dem ersten Kaffee, jetzt konnte ich es erkennen, war es kurz nach neun (immernoch morgens). Die Gäste trudelten ein: die Borgsdorfer Netzroller, Motor Falkensee, SV Dallgow 47, Milas Fanclub, die Friedenspfeifen, die Zusteller, das Dream-Team.

Nach einer kurzen obligatorischen Ansprache, was ist alles nicht erlaubt und was gar verboten ist, ging es pünktlich (wir waren ja immerhin am "Hohenzollern"ring) los.

Neun Teams Jeder gegen Jeden in einem straffen Zeitplan, wenn das klappt, macht es ein gutes Gefühl als Gastgeber - und es klappte wie das vorherige Brötchenschmieren. Es wurde geschmettert, geblockt, gelegt, angegeben, gerannt, gehechtet, aber auch gelacht und geflucht.

Rechtzeitig waren wir fertig und der Lohn für 8 Stunden sportliches schuften - die Siegerehrung - stand an:

1. Platz: Die Friedenspfeifen (auch Vorjahressieger)

2. Platz: Milas Fanclub

3. Platz: Dream-Team

4. Platz: Die Zusteller

5. Platz: Staaken 1

6. Platz: SV Dallgow 47

7. Platz: Borgsdorfer Netzroller

8. Platz: Motor Falkensee

9. Platz: Staaken 2

"Nur" ein verdrehter Fuß und 2 Schnitte (beim Essen?) mussten versorgt werden und das bei ca. 60 Menschen! Schneller als das Aufbauen ging der Abbau, das Büffet war ja leer gegessen, die Vorräte ausgetrunken. Am Ende waren alle kaputt und glücklich und machten sich auf den Heimweg.

Dafür fiel es Montagmorgen um so schwerer aus dem Bett zu kommen, ein paar Muskelgruppen schrien, ich solle liegen bleiben und nicht so rumhampeln.

Vielen Dank an ,meine' Volleyballer: Gabi, Conni, Sabrina, Maren, Jessi, Kerstin, Sylvia, Ramona, Siggi, Stefan und Stefan, Ronny, Marc & Tina und deren Freunde, LAGs usw.

Es hat mir wieder riesig Spaß mit euch gemacht und das Feedback der Gäste war durchweg positiv. Jetzt legen wir noch eine gute Freizeit-Liga Saison hin... .

Der Trainer

Nach oben
JSN Epic 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework