Skip to main content

WIR HABEN IHN; DEN CUP!!!!!!

Leichtathleten beim D-Cup

Am 20.09.2013 waren wir Gast beim SCC Berlin. Es standen die finalen Wettkämpfe für den
1. Berliner Leichtathletik - Cup an.
Am Freitag regnete es noch heftig und nicht nur wir hofften wohl auf einen regenfreien Tag. Manchmal gehen Wünsche auch in Erfüllung!!! So wie heute am Samstag. Das Wetter wurde besser und besser. Aber genug vom Wetter, es soll ja kein Wetterbericht werden, sondern die tollen Leistungen unserer jungen Sportler und Sportlerinnen sollen beschrieben werden.
Wie bei den Wettkämpfen zuvor hatten wir 2 Mannschaften am Start, die U8 (TSV Staaken-SCC) und die U12.
Nach dem Aufwärmen begann dann der Wettkampf für die U8 Mannschaft  ( Adrian, Pablo, Lara, Ewa, Lena, Moritz,
Leni, Carlotta, Judith und Paula). Die Hindernis-Pendelstaffel war aufgebaut und los ging es. Hin und her rannten die Kinder bis 5 Minuten vorbei waren und der Pfiff erfolgte. Jeweils 2 Mannschaften rannten gegeneinander.6 Mannschaften der Klasse U8 sind in Charlottenburg beim SCC Berlin angetreten.
Daher hieß es kurz warten bis die nächste Disziplin in Angriff genommen werden konnte. Dann hieß es , wir gehen zum Hoch-Weitsprung. Hier galt es, wie beim Hochsprung eine Latte zu überspringen , nur das die Kids nicht auf einer Matte landeten , sondern in die Weitsprunggrube springen mussten. Bei 2 Fehlversuchen auf einer Höhe schied das Kind aus. Bei 40 cm wurde die Latte eingestellt , dann 45cm u.s.w. Nun konnten die Kinder zeigen, wie hoch sie schon springen können. Das klappte alles hervorragend.
Da einige Helfer fehlten, haben wir zur Unterstützung einige Eltern als Helfer/innen engagiert. Wir starteten dann mit etwas Verspätung den Dreh-Wurf. Als Wurfgerät wurden Tennisringe benutzt. Regel: einmal mit dem rechten Arm, dann mit dem linken Arm werfen und dann noch einen Wurf mit dem "Lieblingsarm". Auf dem Rasen waren Zonen markiert und danach wurden Punkte vergeben. Zum Schluss folgte wie immer ein Biathlon. 3 Durchgänge wurde gewertet, was bedeutete die Mannschaften mussten in 2-er bzw.3-er Teams laufen. Einige Eltern hielten an den Eckpunkten die Stellung und halfen den Kindern, die richtige Strecke zu laufen. Geworfen wurde nach einer Runde (des abgesteckten Parcours) mit 6 verschiedenen Bällen auf 3 kleine Markierungskegel, die auf einem Tisch standen. Für nicht abgeworfene Kegel mussten Strafrunden gelaufen werden. Unsere Mannschaft lief mit der besten Zeit durchs Ziel.
Die Siegerehrung: Zuerst wurde die heutige Leistung geehrt (unsere U8 kam auf den 1.Platz), dann das Endergebnis (mindestens 4 von 5 Wettkämpfen) für den Cup. Der 3.Platz wurde aufgerufen, ok. Dann der 2.Platz: TSV Staaken-SCC!?????
Wir waren doch aber vor diesem Wettkampf auf dem 1.Platz und beim heutigen Wettkampf kamen wir auch auf den 1.Platz!!!! Was war denn hier los???  Nach eingehender Prüfung der Situation kamen die Verantwortlichen auch zu der Auffassung, dass wir auf den 1.Platz gehören. Und dann hielten wir den Cup in den Händen. Einige Kinder wollten ihn gar nicht wieder loslassen. Also für den Moment kann der Wandercup im Vereinsheim bestaunt werden. Vielen Dank an Peter und Joshua, die unseren Teil der U8 Mannschaft so gut trainiert haben. Annika hat uns auch einige Kinder in die Mannschaft geschickt. Vielen Dank an den SCC für die Möglichkeit einer gemeinsamen Mannschaft. Einen Dank auch an die engagierten Eltern. An die (mutigen) Veranstalter geht mein besonderer Dank, ist diese Art der Wettkämpfe ja noch Neuland. Uns hat es bei Euch allen gut gefallen und wir hoffen auf tolle Wettkämpfe im nächsten Jahr.

Bis dahin
Eure Elke


Die U12 trat mit Leonie Schröder, Leonie Hieronymi, Mia Gärtner, Marc, Benet, Luca, Finn Hieronymi und Malte an. Wie die U8 begannen wir mit der Pendelstaffel, bei der wir den 1. Platz belegten. Hierbei zeigten die Kinder sehr gute Leistungen beim Überspringen der Hürden und dem Sprint. Beim nächsten Wettkampf, dem Hoch-Weitsprung, waren wir ebenfalls gut vertreten. So schafften mehrere Jungs Höhen über  einem Meter und holten so wichtige Punkte für die Mannschaft. Trainingsrückstand zeigte sich jedoch bei den nächsten Übungen. Beim Dreh-Wurf als auch beim Biathlon müssen die Leistungen durch wiederholtes Üben verbessert werden. Vor allem beim Wurf mit dem „schwachen“ Arm kann man viel verbessern. Dennoch holten unsere Leichtathleten einen guten und respektablen 5. Platz, bei 8 teilnehmenden Mannschaften. Es reichte leider nur knapp nicht für Platz 3 bei dem Berliner Cup. Aber dieser 4. Platz zeigt die guten Leistungen von mehreren Wettkämpfen. Im nächsten Jahr können wir mit mehr Erfahrung an den Start gehen und uns Medaillen holen.

Liebe Grüße
Eure Trainer

  • Erstellt am .